153182

Hafenweg 6

038220 6946 raeucherhaus@t-online.de

...Alles hat einen Anfang...


Es ist ein kleiner Hafen im Ortsteil Althagen von Ahrenshoop,

der voller Geschichte steckt und noch heute mit seiner Gemütlichkeit lockt.

Erst nach der Wende 1990 und mit Beginn der Fahrgastschiffart war mehr Leben am Hafen und es wurde von Susanne und Andreas Schönthier die Geschäftsidee geboren, hier ein Haus mit Gaststätte und Räucherei zu bauen und zusätzlich Ferienzimmer für Gäste zu errichten.

Als im September 1993 der erste von 36 Schwerbetonpfählen in den Boden gerammt wurde, der zur Gründung des „Räucherhauses“ diente, konnte noch niemand ahnen, dass der kleine Hafen mal ein Kleinod von Ahrenshoop und das Zentrum vom Ortsteil Althagen werden wird

Nach vielen Querelen beim Baubeginn, wurde am 21.04.1994 das „Räucherhaus“ eröffnet, das seinen Namen der Fisch-Räucherei zu verdanken hat, die sich damals noch in einem Teil des Hauses befand.

Geräuchert wird noch immer direkt vor Ort und in den Sommermonaten liegt täglich den Duft von frisch geräuchertem Fisch in der Luft, doch an die ursprünglichen 3 Räucheröfen von vor 23 Jahren erinnern nur noch die großen Abzüge auf dem Dach des Hauses.

3 Kellner, 2 Köche und 2 Räuchermänner nahmen mit der Eröffnung des „Räucherhauses“ ihre Arbeit auf und schon bald merkten Chefs und Mitarbeiter, dass das Personal nicht reichen wird, denn immer mehr Gäste und auch Einheimische den Weg an den Hafen fanden.

Übrigens haben die ersten Hausgäste noch mitgeholfen, die Möbel in die Ferienzimmer zu stellen. Eine Sache, die heute wahrscheinlich undenkbar wäre.

Viele davon sind mit den Jahren zu Stammgästen geworden und erzählen heute noch gern über die erlebten Anfänge des „Räucherhauses“, denn es lief nicht alles glatt.

Im Mai 1994 machte dann das Zeesenboot “Sannert“ im Hafen fest und bot Segelfahrten auf dem Saaler Bodden an – damit wurde die Geschäftsidee rund.

Am großen Parkplatz im Ortskern Ahrenshoop, stand 1990 der erste Fischverkaufswagen der Familie Schönthier und bot fangfrischen Fisch aus dem eigenem Fischereibetrieb

und frisch geräuchertem Fisch an.

Seinen Platz nahm 2005, der neu errichtete „Fischkaten“ ein, der im Laufe der Jahre ein fester Bestandteil in Ahrenshoop geworden ist.

Vom Feinschmecker 2014 mit dem goldenen Burger gekürt, ist er ein Anlaufpunkt vieler Gäste, die hier dem Stil nach rustikal, mit Fischbrötchen, köstlichen Fischgerichten und einmaligen Suppen, sowie einer breiten Auswahl an Frisch- und Räucherfisch verköstigt werden oder auch den Daheimgebliebenen was „Zünftiges „ vom Fischland mitbringen möchten.

Eine Idee, mit der Susanne und Andreas Schönthier schon seit einigen Jahren geliebäugelt haben, war das Brauen von eigenem Bier. Es sollte ein Alleinstellungsmerkmal sein, um das „Räucherhaus“ weiter bekannt zu machen.

Da aus dem anfänglich kleinen Betrieb inzwischen ein Familienbetrieb geworden ist, indem auch die Kinder mitarbeiten und insgesamt 33 Mitarbeiter in Lohn und Brot stehen, haben sich Susanne und Andreas Schönthier 2017 diesen Wunsch erfüllt und die „Fischland-Brauerei“ eröffnet.

Neben einem nordisch herben „Fischlands Edel-Pils“ und einem „Räuchermanns Dunkles“, probieren die beiden Brauer auch immer mal etwas Neues aus, was dann Saisonal ausgeschenkt wird.

Das Bier wird ausschließlich für den Verkauf und Ausschank in den eigenen Läden produziert und kann Mann und Frau seit Neuestem in dem Shop „mehr Räucherhaus“ erwerben.

So kann man sich auch zu Hause noch an den Urlaub in Ahrenshoop zurück erinnern.


Die erste Rechnung des Räucherhauses hängt eingeramt über dem Eingang zur Küche:

 

 


 Und so haben uns

unsere Gäste
auf Google  bewertet